Das sichere Beherrschen der Prozesse ist ein gutes Argument gegenüber der Konkurrenz.

Xavier DUMAS,

SCHMIDT Geschäft in Montauban, eröffnet seit Juli 2009.
Warum haben Sie sich innerhalb der verschiedenen Branchen für den Bereich Küche entschieden? Bevor ich Mitglied des Schmidt Vertriebsnetzes wurde, war ich Kunde der Marke Schmidt und ich schätzte die kommerzielle Abwicklung sehr. Schon sehr bald träumte ich davon, selbst die Leitung eines Küchengeschäfts zu übernehmen. Die Küche ist eines der wenigen Produkte, das nach Maß gefertigt wird. Man geht dabei eine sehr enge Verbindung mit dem Kunden ein, um sein Vertrauen bis zum Einbau der Küche zu gewinnen. Zwischen Vertragsabschluss und endgültigem Einbau eines Projekts können einige Monate vergehen. Deswegen ist die Planung einer Küche von derart großer Bedeutung. Man muss Profi im Bereich Planung und Verkauf sein und man muss vor allem gut organisiert sein, um den Kunden letztendlich zufrieden zu stellen, d.h. zum Zeitpunkt der Aufstellung der Küche.

Genau dieser Aspekt des Berufs hat mich nicht abgeschreckt, sondern vollkommen überzeugt. Die sichere Beherrschung dieses Prozesses ist ein Hauptargument gegenüber der Konkurrenz und gegenüber der zunehmenden Zahl von Internetkäufen.

Warum haben Sie sich für die Marke Schmidt entschieden? Ich habe mich für Schmidt entschieden, weil Schmidt ein Familienunternehmen und unbestreitbarer Marktführer in Frankreich im Bereich Küche ist. Meiner Meinung nach verfügt dieses Unternehmen über die beste Produktkompetenz und das beste Know-how über den Verkauf im Studio. Die Bekanntheit der Marke Schmidt wirkt sich natürlich positiv auf den Erfolg eines Geschäfts aus und darüber hinaus bietet diese Marke auch Möglichkeiten der Ausbildung und Hilfestellungen für die richtige Organisation, die in dieser Branche einzigartig sind. Am Anfang war ich ein absoluter Neuling in der Welt der Küche, aber in Schmidt habe ich einen leistungsstarken Partner gefunden, der mir die Möglichkeit bot, mich mit einem ersten „schlüsselfertigen“ Cuisinella Geschäft in Montauban selbstständig zu machen. Vor einem Jahr eröffnete ich ein völlig neues Schmidt Geschäft und verstärkte damit meine marktbeherrschende Position in Montauban.

Wie ist Ihre Situation heute? Ein Jahr nach seiner Eröffnung erzielte das Schmidt Geschäft in Montauban einen Umsatz von zwei Millionen Euro entsprechend unserer Zielsetzungen und nimmt damit Rang drei im Verkaufsgebiet Südwestfrankreich ein. Derzeit bereite ich mein Verkaufsteam darauf vor, autonomer zu werden, um ein drittes Geschäft zu eröffnen. Wie heißt es doch so schön: Aller guten Dinge sind drei? Fortsetzung folgt…